Jabber: Der Chat für alle bleibt eine Utopie

Posted by – June 8, 2013

flattr this!

Heute frisch im ZDF Hyperland: “Jabber: Der Chat für alle bleibt eine Utopie

15 Comments on Jabber: Der Chat für alle bleibt eine Utopie

  1. Schlecht geschrieben, schlecht recherchiert imho ;-)

  2. Philipp Hancke says:

    Gut geschrieben in my not so humble opinion.

    und btw: wenn man schon self-signed Zertifikate macht, dann könnte man wenigstens aufhören, so Dummheiten wie CN und id-on-xmppAddr zu tun.

  3. p90 says:

    Naja, das ganze ist ja nicht nur ein Problem das die großen XMPP nicht unterstützen, auch zwischen den einzelnen Servern gibt es irgendwie ständig irgendwelche Probleme. Mal kommen Einladungen nicht an, mal gehen Chatrooms nicht, dann sieht man wieder mal keinen Online obwohl die Leute on sind. Und gefühlt wird es nur noch schlimmer.

  4. Olli says:

    P90 kann ich so nich nachvollziehen.

  5. Weirdo Wisp says:

    Gibt es eigentlich seit den Snowden-Enthüllungen einen signifikaten Anstieg der Anmeldezahlen? Oder anderer Kennzahlen, die auf eine vermehrte Nutzung schließen lassen?

  6. Tja, das war abzusehen. jabber will NIEMAND usser die Linux Hardcore NERDS. Wiel für die breite MASSE zu umständlich, zu komplex.
    Das ist jedoch nur MEINE Meinung. Ich mag jabber und für michkommt auch nix anders in die Tüte.
    Salü Morpheus44@ubuntu-jabber.de

  7. HereticPriest says:

    ich bin zwar kein Linux Hardcore NERD aber wie mein vorredner sehe ich auch keine Alternative zu Jabber. Und das ist nicht zu umständlich und zu komplex, das ist meine Meinung jedenfalls, ich bin sicher wenn die leute sich überhaupt drauf einlassen würden sähen sie es ebenso.

  8. pngram says:

    Das Problem mit den Leuten, denen das ganze zu “Komplex” ist. Diese gehören der Gruppe der Internetnutzer an, welchen ich lieber nie einen Rechner mit Internetanschluss anvertrauen wollen würde.

    Es sind diejenigen die sich mit einem Fingerschnip den ersten Virus einfangen und man sehe sich heute das extreme Problem an, welches DDoS nun ist.

    Btw.: Der CCC ist selber rückschrittlich was Sicherheit angeht ;)

    Wenn er mal gehacked wird, was auch nicht unmöglich ist. Dann hat der Hacker alle Passwörter, denn der CCC speichert diese immernoch im Klartext.

    Dabei gibt es schon seit ewigen Zeiten Unterstützung für gehashte Passworte. ZB: SCRAM

  9. Stefan Koch says:

    Meiner Erfahrung nach nutzen es auch die Nicht-Informatiker ohne Probleme, allerdings nur dann, wenn sie von Informatikern dazu angestoßen werden. Sowohl meine Freundin als auch eine Bekannte (die viele Informatiker-Freunde hat), nutzen Jabber ohne große Probleme. Es ist in der Verwendung ja nicht anders als früher ICQ und MSN, nur dass man sich einen von mehreren Anbietern aussuchen muss (also wie bei e-Mail, was auch jeder Jugendliche benutzen kann).

    Der eigentliche Hase liegt glaube ich hierin begraben:
    ” Zum anderen hat die Emulation aller möglichen Kommunikationstechnologien im Browser den Nutzern den Blick verstellt, was es an Vielfalt so gibt.” (Stefan auf der ZDF-Seite)

    Für viele andere junge Leute ist das Internet nur der Browser. Alles läuft über für sie HTML-aufbereitete Dienste (was noch eine Steigerung zu unserem (=die, die auch die Stärken von zustandsorientierten Protokollen kennen) Unmut über “Alles läuft über HTTP” vor ein paar Jahren darstellt). Google gehört jedoch zu denjenigen, die diese Entwicklung befeuern (vgl. Chromebook).
    Möglicherweise wird die Entwicklung noch viel krasser, wenn WebSockets kommen, weil dann das Argument “zustandsorientierte Protokolle” gegen Webseiten wegfällt.

    Zumindest kann man diese Situation auch damit begründen, dass alle Nicht-Informatiker-Freunde bei mir nur noch über Facebook anzutreffen sind (ich hab meinen Facebook-Account via Pidgin eingebunden, weil er selbst ja auch XMPP verwendet). Früher waren sie noch alle in ICQ. Und ich bezweifle, dass sie es wie ich gemacht haben, sondern sie werden wohl über die Web-Oberfläche von Facebook kommunizieren (obwohl in meinem Umfeld von ca. 30 Leuten sonst auf Facebook wirklich kaum mehr was los ist).

    Eine richtig gute Aussage in die Richtung gabs mal irgendwo im englischsprachigen Bereich zur Entwicklung der Usability: Der Desktop hat uns nach den Konsolen die stärke von Grid- und Float-Layouts gebracht, sodass man seine Arbeit nebeneinander strukturieren konnte. Der Browser hat alles kaputt gemacht, weil er i.d.R. nur Tabs unterstützt (es gibt ein Firefox-Plugin für vertikales Splitten, aber ich fands ein bisschen buggy).

  10. Herbert says:

    Das Problem sind dann nur solche Server wie dieser hier.
    Durfte mir direkt anhoeren wie “gut” das doch alles laeuft… ;)

    Kennt jemand nen stabilen Server? jabber.org laesst ja leider momentan keine Registrierungen zu :/

  11. Stephan Windmüller says:

    @Herbert: Die beschwerende Person hat allem Anschein nach nicht die letzten Jahre mitbekommen, in denen der Server fast durchgehend und dauerhaft erreichbar war.

    Was in den letzten beiden Tagen los ist, kann ich aber nicht ganz nachvollziehen. Stundenlange Ausfälle und kein Wort dazu im Blog.

  12. Stefan says:

    @Herbert
    Ich weiß durchaus was du meinst, aber trotzdem ist die Aussage echt unfair, hier wird gute Arbeit in wichtige Infrastruktur gesteckt und uns allen kostenlos zur Verfügung gestellt…

    Das Problem ist das die meisten der Nutzer, auch Ich, zu Faul sind ihre kleinen Infrastrukturanbieter die sie nutzen auch finanziell zu Unterstützen damit auch mal Geld für neue Technik und ein paar Kisten Club Mate bei der Arbeit da ist, jedenfalls glaube ich kaum das es bei der Mehrheit für ein paar Euro am Willen oder den Mitteln scheitert.

    Werd mich selbst auch mal aufraffen ein paar Mark zusammenkratzen und rüberschicken, genauso an Riseup.net meinen Mailanbieter (Ein echt cooles, wichtiges Projekt), hatte es schließlich schon lange genug vor (irgendwann…)

  13. Herbert says:

    Hallo,

    das sollte keine boese Kritik sein, sorry!
    Ich wuerde so gern XMPP nutzen und versuche staendig meine Leute dazu zu bringen dieses auch zu nutzen – mit sehr bescheidenem Erfolg….
    So Dinge wie Serverdowns sind leider absolute show-stopper.
    Wenn hier grad nen ddos laeuft koennt ihr selbstverstaendlich nichts dafuer!!!

    Wenn MEIN Server down ist, nutzt leider die dezentrale Struktur von XMPP nichts…

    Schwieriges Thema…..

    Nochmals sorry,
    Herbert

  14. Herbert says:

    Uebrigens habe ich soeben ueber 20 eur gespendet (danke fuer den Hinweis Stefan).
    Keep up the good work

  15. Stefan says:

    Cool Herbert, und dann so schnell, ich bin vorerst pleite und werd noch ein paar Tage warten müssen aber wenigstens vergessen kann ich es so nicht mehr :-)

    Kann mich dir nur anschließen: Keep up the good work

    Ansonsten kam mir grad noch die Anregung in den Sinn das eine öffentliche Kosten- und Spendenbilanz auch ganz nett wäre, ich finde auf die Schnelle einen Spendenaufruf, und unter Technik einen Kommentar von 2010 der die Kosten für Anschaffung neuer Kosten benennt.
    Ich denke es wäre interessant und auch hilfreich um andere zum Spenden zu motivieren wenn man darauf hinweisen könnte wie hoch die anfallenden Kosten sind und wieviel noch mindestens fehlt um nur den reibungslosen Betrieb für dieses Jahr zu finanzieren (Wie man es u.a. von Wikipedia kennt).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>